• NUR FÜR MITGLIEDER:

     

     

    VERDOPPLE JETZT DEINE PUNKTE!

     -

    WERDE MITGLIED IM ROXY GIRL CLUB 

     
    *Exklusives Angebot für Mitglieder des ROXY GIRL CLUB Treueprogramms. Gültig vom 02.12.2022 bis 20.12.2022 für alle Einkäufe, die online oder in teilnehmenden Geschäften getätigt werden, auf Produkte aus der neuen Herbst-Winter-Kollektion 2022-23. Ausgenommen sind Skateboards, Surfboards, Snowboards, Skier und externe Produkte.
    Logge dich in dein Konto ein, um das Angebot zu nutzen
  • PEACE. JOY. ALOHA.

    SHOPPE DAS PERFEKTE GESCHENK JETZT SCHENKEN

  • EIN JAHR LANG ROXY PRODUKTE! -

    SICH ANMELDEN

Wie finde Ich die richitge Skijacke

Die ideale Skijacke zu finden erscheint gar nicht so einfach, da es so viele verschiedene Passformen, Stile und technischen Merkmale gibt. Doch keine Panik, in diesem Ratgeber erfährst du alle Tipps und Tricks für den Kauf der ultimativen Skijacke für deinen nächsten Skiurlaub.

Welche Arten von Skijacken gibt es überhaupt?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Skijacken: isolierte und nicht isolierte (Shell-) Jacken. Welche Schneejacke ist die beste für mich?

  • Shell-Jacken: Sie bestehen ausschließlich aus einer äußeren Schicht, dem Oberstoff, und einer wasserfesten, atmungsaktiven Innenmembran, um ihr Gewicht zu minimieren und ihre Atmungsaktivität zu maximieren. Shell-Schneejacken sind bei Skifahrern und Skifahrerinnen beliebt, die auf der Suche nach einer technischen und vielseitigen Jacke sind, die sie bei ganz unterschiedlichen Bedingungen am Berg tragen können, da sie sich hervorragend für die Winter Zwiebeltechnik eignen, also je nach Temperatur mit beliebig vielen Zwischenschichten kombiniert werden können.
  • Isolierte Skijacken: Sie bestehen aus einer äußeren Schicht mit einer wasserfesten, atmungsaktiven Innenmembran und einem isolierenden Innenfutter. Isolierte bzw. gefütterte Skijacken eignen sich fürs klassische Skifahren. Sie bieten auch bei sehr winterlichen Bedingungen unmittelbare Wärme und kuschligen Komfort ohne viele Unterschichten.

Welche Passform soll ich für meine Skijacke wählen?

Dass deine Skijacke gut sitzt, ist genauso wichtig wie deren technische Funktionalität. Ob du also eine eng anliegende Slim Fit Jacke oder eine lockerer sitzende Loose Fit Jacke suchst, empfiehlt es sich in jedem Fall, diese mit den entsprechenden Schichten anzuprobieren, die du auch auf der Piste tragen würdest. Anschließend solltest du so schön warm eingepackt prüfen, ob du deine Arme und Hüften gut bewegen kannst und sicherstellen, dass die Jacke nicht so hoch rutscht, dass zwischen Skijacke und Skihose Schnee an deinen Körper kommen könnte. Mit Hilfe unserer Größentabelle kannst du sicherstellen, dass du die perfekte Damen Skijacke für deinen Figurtyp aussuchst.

Slim Fit

Die Slim Fit Skijacke verkörpert sowohl den klassischen weiblichen Ski-Look als auch den modernen, modebewussten Look. Doch Slim Fit Schneejacken sind weit mehr. Bei schnellen Abfahrten wirst du spüren, dass das gradlinige Design genau das Richtige ist und dir das Gefühl gibt, noch einen Ticken schneller zu riden. Ist die Jacke gut geschnitten, sollte sie deine Bewegungsfreiheit trotz des körpernahen Designs nicht einschränken. Allerdings wirst du vermutlich weniger Platz für Unterschichten an kalten Tagen haben.

Shoppen Ski Jacken

Regular Fit

Die Regular Fit Skijacke ist für Frauen mit durchschnittlichem Körperbau bestens geeignet, da sie weder zu eng noch zu weit geschnitten ist und volle Bewegungsfreiheit und ausreichend Platz für die Zwiebeltechnik an kälteren Tagen bietet.

Shoppen Regular Ski Jacken

Loose Fit

Die Loose Fit Skijacke wird mit dem klaren Ziel designt, dich bei voller Bewegungsfreiheit bestmöglich gegen die Kälte zu schützen. Dank des weiten Schnitts kannst du so viele Unterschichten anziehen, wie du magst. Sie ist wie gemacht für die Zwiebeltechnik. Der Baggy-Look einer weit geschnittenen Schneejacke ist bestens geeignet für Frauen mit normalem bis kräftigem Körperbau und stellen eine stylische, lässige Alternative zum klassischen, gradlinigen Ski-Look dar. 

Isolierung und Innenfutter

Die Isolierungen von Skijacken können in drei Kategorien aufgeteilt werden: Daunen, Synthetik und Fleece. Daunen (bestehend aus Gänse- und Entendauen) stellen die wärmste Option dar und sind bei Betrachtung des Verhältnisses von Wärme zu Gewicht nach wie vor die Nummer 1. Das macht sie zur idealen Isolierung bei extrem kalten Witterungsbedingungen. Allerdings sind natürliche Daunen auch besonders anfällig gegenüber Feuchtigkeit und Nässe, sodass eine synthetische Isolierung für kalte und feuchte bzw. nasse Umgebungen besser geeignet ist, zumal sie fast genauso warm ist wie Daunen. Fleece-Gewebe ist nicht so leicht und so warm wie Daunen oder synthetische Isolierung, aber bei 3-in-1-Jacken kann es als herausnehmbares, isolierendes Innenfutter verwendet werden, das mit Reißverschluss in der Jacke befestigt wird. Ebenso kann die Fleece-Jacke zum leichten Schutz allein getragen werden.

WarmFlight® x2 Technologie

Für die synthetische Isolierung kommen die ROXY Warmflight Modelle x2 und x3 (Kategorisierung entsprechend dem Isolierungsgrad) zum Einsatz, deren Verhältnis von Wärme zu Gewicht fast identisch ist mit dem der natürlichen Daunen, nur mit dem Unterschied, dass die synthetischen Materialien ihre Isolierungseigenschaften auch bei Nässe beibehalten.

Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität

Kategorisierung

Unsere Skijacken werden mit einer halbdurchlässigen Membran auf der Unterseite des Außenstoffes gefertigt. Das macht sie wasserdicht und atmungsaktiv. Jedes Modell enthält Angaben zur Imprägnierung und Isolierung, die dir sagen, wie wasserdicht und atmungsaktiv die Skijacke ist. Dabei gilt: Je höher die Zahl, desto leistungsffäihger die Skijacke. So gelten zum Beispiel 5k/5k Snow Jacken als Einsteigermodelle für normale Abfahrten, während 20k/20k (oder höher) Schneejacken zu den Premiumprodukten zählen, mit denen du beim Freeriden oder bei Skitouren eine gute Figur machst.

Skijacken für Damen: die wichtigsten Merkmale

Neben Wasserdichte, Atmungsaktivität und Passform der Skijacke können auch einige skispezifische Merkmale den alles entscheidenden Unterschied am Berg machen. Unserer Meinung nach sollte jede gute Skijacke die folgenden Merkmale aufweisen:

  • Unterarmbelüftungen sorgen dafür, dass überschüssige Wärme und Feuchtigkeit abtransportiert werden. Bei Skijacken befinden sich die Belüftungsöffnungen üblicherweise im Achselbereich, sollten mit Handschuhen leicht zu öffnen und zu schließen sein und sollten über Mesh-Einsätze verfügen, damit beim Riden mit geöffneter Belüftung kein Schnee eindringen kann.
  • Ein Schneefang besteht aus elastischem Material, das sich um deine Hüfte schmiegt, und sorgt dafür, dass kein Schnee durch deine Snow Jacke eindringt – ein absolutes Muss, vor allem bei Neuschnee. Wir empfehlen dir, Modelle mit Jacke-zu-Hose-Verbindungssystem zu wählen. Mit denen bleibst du ganz sicher schön warm und trocken, da Schnee auch bei Wipeouts keine Chance hat, ins Innere zu gelangen.
  • Clever designte Taschen und Reißverschlüsse sind ebenfalls absolut empfehlenswert: Achte auf wasserdichte Reißverschlüsse oder Patten zum Schutz vor Schnee- und Wassereintritt, Handwärmetaschen sowie eine gute Größe und ergonomische Position, damit du auch in Handschuhen gut an den Inhalt deiner Taschen kommst.
  • Stell dir vor, du bleibst bei Eiseskälte im Sessellift stecken. Dann kann eine Kapuze ein absoluter Retter sein. Achte hier darauf, dass die Kapuze mit Kordelzug verstellbar und helmtauglich ist und einen hohen Kragen mit weichem, hautfreundlichen Innenfutter aufweist, damit Lippen und Kinn nicht wundscheuern.

Shoppen Ski Jacken

Mehr Tipps holen :

Was brauche ich zum Skifahren?

Was brauche ich zum Snowboard fahren?

Die Wahl der passenden Skihose

Wie finde ich die richtige Snowboardjacken und Snowboardhosen ?